Search
Top

IKEA und Renault starten Carsharing Kooperation in Frankreich

0

Renault und IKEA treiben in Frankreich das Carsharing voran. Dazu haben der Mobilitätsdienstleister Renault MOBILITY, eine Konzerntochter der Renault Gruppe, und IKEA Frankreich eine entsprechende Carsharing Kooperation vereinbart.

Das gemeinsame Ziel ist es, den Kunden der Möbelhäuser rund um die Uhr und an sieben Tagen die Woche Transportmöglichkeiten für ihre Einkäufe zu bieten. Bis September 2018 werden in Frankreich landesweit 300 Renault Fahrzeuge zur Verfügung stehen. Bis 2020 soll zudem die Ladeinfrastruktur an den Möbelhäusern soweit ausgebaut sein, dass der Carsharing-Pool zu 100 Prozent auf Elektrofahrzeuge umgestellt werden kann.

Früher passte das Billy Regal noch ganz bequem in Kartons verpackt in den kleinsten Wagen. Doch wer bei IKEA die neue Küche kaufen möchte, der muss größer planen. Und genau da setzen die Schweden gemeinsam mit dem französischen OEM an. Zukünftig lassen sich die Bestandteile der Küche, und natürlich aller anderer Einkäufe bei schwedischen Möbelhaus mit einem geräumigen Renault Transporter nach Hause bringen.

Der Start der Carsharing Kooperation war in Paris

Begonnen haben die beiden ihre Carsharing Kooperation bereits in Paris. In der IKEA-Filiale Paris-Villiers können Kunden erstmals ihre Einkäufe bequem und zu günstigen Konditionen mit einem Leihfahrzeug von Renault transportieren. Zur Wahl stehen die Elektrolimousine ZOE, die Kompaktvans Kangoo und Kangoo Z.E. sowie der Transporter Trafic für besonders sperriges Ladegut.

Bis September 2018 soll der Service in 32 Filialen des schwedischen Möbelspezialisten angeboten werden. Ab 2020 soll die Carsharing-Flotte zudem ausschließlich aus Elektrofahrzeugen bestehen.

Der Mobilitätsdienstleister Renault MOBILITY ist in ganz Frankreich bereits mit 180 Carsharing-Fahrzeugflotten vertreten. Die Fahrzeuge stehen rund um die Uhr an Renault Servicestützpunkten, in Stadtzentren und auf öffentlichen Parkplätzen zur Verfügung. Je nach gewähltem Fahrzeug sind die Fahrzeuge ab sieben Euro pro Stunde einschließlich Versicherung und 100 Freikilometern zu mieten.

Eine weitere Innovation in Paris, nach dem kürzlich berichteten Start von Zify, dem Carpooling Spezialisten in der französischen Hauptstadt, hier geht’s zu diesem Artikel.

Bildrechte/Image rights: Renault

What's your reaction?

I am interested in solutions for the challenges we face in urban mobility. With 75% of our population forecast to live in urban centres by 2050, we need smart mobility and logistics innovations to survive. Our platform aims to communicate about these global innovations in smart cities around the globe.

info@lastmile.zone

Post a Comment